Mittwoch, 23. Dezember 2009

Grüße aus der Ferne

Bevor es richtig hektisch wird, wünsche ich noch ganz schnell

Frohe Weihnachten

sowie einen guten Start ins neue Jahr, das hoffentlich für die meisten das letzte halbe Schuljahr einläuten wird :-) Ich wünsche euch maximale Erfolge beim bevorstehenden Abitur!

Ich habe mich inzwischen recht gut eingelebt, genieße die Friedlichkeit der ländlichen Gegend. Insgesamt überwiegen für mich die Vorteile des Provinzlebens (auch wenn es eine echte Umgewöhnung war). Ein wenig fehlt mir die große Stadt, aber Stuttgart ist glücklicherweise nicht allzuweit.

Momentan unterrichte ich hauptsächlich Erdkunde (so heißt das hier), aber auch drei (von insgesamt vier an der Schule) Ethikgruppen, je eine in der 10, 11 und 12. Klasse. Letztere darf sich aktiv im Weblog äußern u.a. schreibt in jeder Doppelstunde jemand Protokoll. In der Vorweihnachtszeit verfasst(e) außerdem jeden Tag jemand einen kurzen Beitrag zu unserem philosophischen Adventskalender. Und- ganz ehrlich- ich bin regelmäßig begeistert, womit sich die Schüler so auseinandersetzen. hach :-) Die Adresse verrate ich natürlich auch gern noch: http://ethikgk.wordpress.com/

Viele Grüße

M. Schütze

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Abschlussarbeit Grundbegriffe

Hallo, liebe Abiturienten,

auch das Fach Ethik möchte 2010 euer hart erworbenes Wissen testen!
Anbei die versprochene Liste mit den zu wiederholenden Begriffen. Der countdown läuft…
Viel Erfolg beim Wiederholen!
Liebe Grüße, Frau Kolb

Grundbegriffe Fach Ethik

1. Kategorischer Imperativ
2. Goldene Regel
3. Ehrfurcht vor dem Leben
4. Eudaimonismus
5. Hedonismus
6. Epikureismus
7. Utilitarismus
8. Deontologie
9. Teleologie
10. Nikomachische Ethik
11. Ethik des Mitleids
12. Tugendethik
13. Kardinaltugenden
14. Verantwortungsethik
15. Diskursethik
16. Mesotes-Lehre
17. Stoa
18. apatheia/ ataraxia/ autarkia
19. yin- yang
20. ora et labora
21. Pflichtethik
22. Sokrates
23. Platon
24. Aristoteles
25. Epikur
26. Marc Aurel
27. Konfuzius
28. Immanuel Kant
29. Siddhartha Gautama
30. Mose
31. Jesus
32. Thomas von Aquin
33. Mahatma Gandhi
34. Martin Luther King
35. Mutter Teresa
36. Weltreligionen
37. Dharma-Karma-Nirvana
38. Ahimsa
39. 4 edle Wahrheiten
40. 5 Säulen des Islam
41. 10 Gebote
42. Evangelium
43. INRI
44. Karwoche
45. Kaaba
46. Pessach/ Passah
47. Diaspora
48. zoon logon echon/ zoon politikon
49. Säkularisierung
50. Anthropologie
51. Monotheismus/ Polytheismus
52. Talionsprinzip
53. Naturrecht/ Positives Recht
54. Justitia
55. Rechtsstaat

Dienstag, 11. August 2009

GK , 11. August , Grundpositionen normativer Ethik

Die Übersicht aus "Ethik aktuell" ist urheberrechtlich geschützt, darf nicht eingescannt und ins Netz gestellt werden. Wer Interesse hat, kann sich das Buch gern bei mir ausleihen.
HA zum 18. August: Positionen der Verantwortungsethik
Materialien dazu bitte mitbringen!
Eine erfolgreiche Woche wünscht euch Frau Kolb

Sonntag, 28. Juni 2009

Schööööne Ferien

Ich wünsche schöne Ferien: auf dem Weg nach/in Stockholm, in China, an der Ostsee oder wo auch immer Sie diese verbringen :-)

Samstag, 20. Juni 2009

more



An dieser Stelle möchte ich mich aus dem Weblog offiziell verabschieden, Frau Kolb wird es weiterführen :-)
Ich werde ab September vermutlich im "lieblichen Taubertal" wohnen und etwas südlicher, in Gerabronn, einem kleinstädtischen Gymnasium auf der Hohenloher Ebene arbeiten. Falls es Sie allzu brennend interessiert, wie mein Leben nach FAB weitergeht, lesen Sie in meinem Weblog oder folgen Sie mir bei Twitter.

Dienstag, 26. Mai 2009

god is a dj

Nach der Klausur haben Sie sich eine kleine Ablenkung (hier im Blog) redlich verdient, nehme ich an.

Fazit?: alles wird gut, wenn der Flow stimmt ;-)
(Der Kurzfilm geht insgesamt ca. 7:30 Minuten, die restliche Zeit läuft Abspann bzw. ist der Bildschirm schwarz)

Montag, 25. Mai 2009

für morgen:

Viel Erfolg!

Montag, 18. Mai 2009

Israel und Nahostkonflikt

Informieren Sie sich in der n-tv - Bilderserie "Israel und Nahostkonflikt" über die Entwicklung des Nahostkonfliktes!
Notieren Sie wichtige Daten und Fakten!




Quelle: http://www.weltkarte.com/mosten/landkarte_israel.htm

Mittwoch, 6. Mai 2009

Sonntag, 26. April 2009

Hildegard von Bingen

Frauen war der "Zugang zu Gott" im Mittelalter sehr erschwert. Sie durften keine Sakramente spenden, sie durften keine Priesterinnen werden, etc. Das Einzige, was ihnen blieb, waren Visionen. Die durften sie empfangen, da Gott anscheinend keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen machte. Da ihnen unterschiedlich viel Glauben geschenkt wurde, hat man sie als Heilige bezeichnet oder als Ketzerinnen verbrannt. Es gibt einige, heute noch bekannte Mystikerinnen, fromme Frauen, deren Erfahrungswelt so weit weg scheint, z.B. Catarina von Sienna, Mechthild von Magdeburg, Teresa von Avila und eben Hildegard von Bingen. Sie wird als Vorbotin der Mystikerinnen-Bewegung gesehen.

Freitag, 24. April 2009

zum Thema: Weblognutzung

Hier ein Auszug aus einem Interview mit Volker Rüddigkeit vom Hessischen Amt für Lehrerbildung:
Schulen ans Netz e.V.: Und wie sieht es nun bei Lehrkräften aus?

Volker Rüddigkeit: Nun, hier sieht es düster aus. Die weitaus größte Gruppe der Web 2.0-Nutzer stellen die unter Dreißigjährigen und damit auch unsere Schüler. Lehrer selbst wissen vom Web 2.0 bisher herzlich wenig, wie ich es immer wieder selbst bei meinen Vorträgen zum Thema Web 2.0 erlebe. Das dionysische Web 2.0 kennen sie nicht und das apollinische Web 2.0 nutzen sie noch nicht! Wir haben etwa 750.000 Lehrer in Deutschland und nur etwa 100 davon führen nach meinen Recherchen ein Blog. Es erscheint fast schon peinlich, wenn immer wieder in allen Publikationen der sicher gut gemachte Blog des Herrn Rau als Beweis dafür herhalten muss, dass auch Lehrer bloggen oder die Elefantenklasse als Alibi für Blogs in der Grundschule herhalten muss! Besser sieht es mit Wikis aus, aber von Schweizer Verhältnissen, wo Wikis und Blogs schon in den Schulalltag eingezogen sind, können wir nur träumen. Mehr als einige wenige Leuchttürme haben wir nicht aufzuweisen. Kurzum, anstelle von Web 2.0 gibt es bei uns Ahnungslosigkeit 2.0, und zwar angefangen von den Kultusministerien über die Schulämter bis hin zu den Schulen selbst. Während man in Unternehmen längst erkannt hat, welche Potenziale Blogs z.B. für die Öffentlichkeitsarbeit bieten, warte ich immer noch auf den ersten Kultusminister respektive Kultusministerin oder den ersten Schulleiter, der Eltern, Lehrer und Schüler via Blog informiert und damit zur Diskussion einlädt. Der Blog als quasi informelles Pendant zum Amtsblatt!

(Quelle)
Stellen Sie sich das mal vor: Sie dürfen Teil haben an den ersten Schritten zur Weblognutzung in IHRER Schule :-)

Unterstützen Sie Frau Kolb!
Nutzen Sie das Weblog!
Werden Sie aktiv!

(wenn Sie gern mitschreiben möchten, Mail an frauschuetze [at] gmx.de)

Samstag, 18. April 2009

Gewissensfrage

Dr. Dr. Rainer Erlinger beantwortet jede Woche in der Süddeutschen Zeitung eine Gewissensfrage. Unter anderem ging es darum, ob man in bestimmten Situationen lügen dürfe oder nicht - Sie erinnern sich an Kant ;-)

Donnerstag, 9. April 2009

zu klein fürs Leben?

Interessanter Artikel bei ZEIT-online:

"Ganz am Anfang und ganz am Ende des Lebens, im hohen Alter, ist man eher bereit, den Tod als etwas Natürliches zu akzeptieren", folgert Bührer.

Montag, 2. Februar 2009

über den Tellerrand

Dass Internet heutzutage zum Leben dazu gehört, ist sicher unbestritten. Langsam kommt auch das Mitmachnetz (Web 2.0) in der Schule an: es gibt inzwischen einige Versuche z.B. Weblogs gewinnbringend einzusetzen. Dieses Weblog hier war nur als Begleitung zum Unterricht konzipiert - es gibt aber noch einige andere Möglichkeiten mit Weblogs zu arbeiten - und die Schüler aktiver einzubinden. (Die Möglichkeit ein solches Weblog nicht öffentlich zu gestalten gibt es auch - eine Verlinkung von Beispielen spare ich mir, es gibt aus o.g. Grund leider nichts zu sehen)

Ein Münchner Deutschkurs probiert den Einsatz gerade am Beispiel der Epoche Romantik aus: Romantische Schule.
An Ihrer eigenen Schule experimentiere ich mit einer 7. Klasse am Einsatz (bis 26.2. steht eine umfangreiche Aufgabe zur Bearbeitung im Weblog an - ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse) im Unterricht.
Die TAZ hat gerade eine Serie zu Lernen 2.0 - auch darin gab es natürlich einen Beitrag zu Weblogs (und Wikis).

edit: inzwischen habe ich auch meine Schwester angesteckt: ein Weblog ihres Deutsch-GK zu "Die Leiden des jungen Werthers"

Mittwoch, 21. Januar 2009

Nachtrag zu Rawls

Vielleicht brauchen Sie die Regeln ja irgendwann mal ;-)




Montag, 12. Januar 2009

Ethik GK, 13.1.09

ACHTUNG: die Doppelstunde muss leider entfallen, da nun auch noch mein (größeres) Kind außer Gefecht gesetzt ist (Murphy lässt grüßen)

Ich hinterlege Ihnen morgen Vormittag Texte im Sekretariat, die Sie anstelle der Doppelstunde lesen und am 20.1. mitbringen. Es sind zwei fiktive Interviews mit Kant, in denen er seine Ethik erläutert. Darunter stehen jeweils Aufgaben, die Sie bitte schriftlich bearbeiten. (außer S. 87/3)

Die Texte sind für Sie, d.h. Sie können nach Herzenslust darin markieren und notieren.
Falls Sie Fragen haben, können Sie gern die Kommentarfunktion hier benutzen :-)

ZUSATZ: Vom BR gab es mal eine Sendereihe zu Kant. Die zweite Staffel dreht sich um die Ethik: eine Studentin besucht ein Kant-Seminar und soll einen Vortrag machen. Sie liest viel und unterhält sich gelegentlich mit Immanuel höchstpersönlich. Nebenbei hat sie auch noch private Verwicklungen, die sie mit Kants Ethik zu lösen versucht... Jede Folge geht 15 Minuten, insgesamt sind es 5 zur Ethik, die Sie sich online anschauen können.

Freitag, 2. Januar 2009

Frohes neues Jahr 2009!


Wird´s besser?
Wird´s schlechter?
fragt man sich ALLJAEHRLICH.
Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefaehrlich.


(Erich Kästner)