Sonntag, 26. Oktober 2008

Ferienarbeit

Nachdem ich vor einigen Tagen diesen (wirklich empfehlenswerten) Vortrag zur Selbstorganisation gesehen habe, setzte ich mich also gleich an Ihre Sokrates-Romane. Inzwischen bin ich komplett durch :-) Es war wirklich interessant! Unter anderem durfte ich erfahren, dass Sokrates zuweilen den Dialekt seines Gegenübers übernahm, damit dieser ihn besser versteht ...

Mittwoch, 22. Oktober 2008

Schöne Ferien!!!

Ich wünsche Ihnen erholsame und erlebnisreiche Herbstferien!

(und falls Sie sich vor der nächsten Ethikstunde das Höhlengleichnis ins Gedächtnis rufen wollen, können Sie das u.a. auf lockerflockige Weise mittels dieser Animation tun. - nicht vergessen links oben auf weiter zu klicken ;-))

Montag, 13. Oktober 2008

Zimmerwechsel

Zur Klausur wechseln wir aufgrund der Lautstärke während der Hofpause ins A-Haus, Zimmer 313 314!

Dienstag, 7. Oktober 2008

der Perfektionismus siegt

Während des Lernpfades durften Sie sich bereits mit Beispielen auseinandersetzen, die eine moralische Positionierung notwendig machten bzw. zumindest Nachdenken über die Ethik nach sich zogen.
Aktuell gibt es wieder einen wissenschaftlichen Fortschritt, der die Frage nach der Ethik des Lebens neu stellt: Forscher haben einen Bluttest entwickelt, der recht schnell zeigen kann, ob ein ungeborene Baby beim 21. Chromosomenpaar ein Chromosom zu viel (Trisomi) hat und damit die Folgen des Down Syndrom (wp) zu tragen hat. Hier der Link zum Artikel im Gesundheitsblog der Zeit, darin werden neben der Darstellung der bisherigen, risikobehafteten Untersuchung, auch einige Fragen zur medizinischen Ethik gestellt.
Weitere kommen hinzu, zum Beispiel ob behindertes Leben unwertes Leben ist, dass es von vorn herein auszuschalten gilt? Darf der Mensch entscheiden, welches Kind leben darf? Muss sich eine Mutter schämen, wenn sie ein Kind mit Down Syndrom bekommt, obwohl es hätte nicht sein müssen? Damit eng zusammen hängt die Frage nach dem Beginn menschlichen Lebens: mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle, mit der 12. Woche (denn bis zu dieser ist eine Abtreibung vom Gesetzgeber in Deutschland erlaubt), mit der Geburt? Wenn man die Entwicklung weiterdenkt, drängt sich folgende Frage auf: Ist der perfekte Mensch gewollt?
Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, inwieweit einer Familie das Umsorgen eines Kindes mit Trisomie 21 "zuzumuten" ist, wenn es doch verhinderbar ist.

nochmal: Sokrates

Auf Ihren Wunsch hin können Sie hier die Präsentation als pdf downloaden. Ich habe sämtliche Medien rausgenommen. Die Hör-Ausschnitte sind Teil dieser Sendung auf dem BR, die Sie sich natürlich jederzeit vollständig (also nicht nur meine Schnipsel) anhören können.

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Sokrates/Platon

Infos zu den Materialien/Aufgaben von gestern:
  • Die Präsentation ist im internen Netz der Schule hinterlegt. (Fabian\bereitstellen (M:) --> Ethik Schütze --> ethik,moral,sokrates.odp) Wichtig: die Präsentation ist nur zu Ihrer eigenen Verwendung!
  • Die gehörten Ausschnitte von Sokrates stammen aus einer Sendung des Bayrischen Rundfunks "Sokrates - der große Frager"
  • An alle die gestern zur Bio-Exkursion waren: Bitte vergleichen Sie Ihre ausgefüllte Tabelle zum Sokrates-Text mit dieser Vorlage. (Aufgabe vom 16.9.) Ergänzen Sie Ihre Aufzeichnungen.
  • Hausaufgabe: Lesen Sie im grauen Konkordia-LB S. 25/26 das Höhlengleichnis von Platon. Erläutern Sie Platons Höhlengleichnis mit Ihren eigenen Worten.
  • Hier der Link zum Rede-Feedback. Wie gesagt: jeder darf sich an einer Standpunktrede versuchen/üben. (Notiz für F.S.: Akustik wird NATÜRLICH nicht mit doppeltem K geschrieben, im Feedbackbogen ist es also richtig)